vorgeplänkel

covid & perspektive

liebe freundin, lieber freund verstörender anlässe … die störe kehren aus den flussläufen, wo sie sich mit covid-abstand tummelten, zurück an die aare. geplante interventionen werden neu sortiert, neue werden ausgeheckt.

das schutzkonzept wird jeweils der aktuellen lage angepasst, damit alle entspannt den faszinierenden darbietungen folgen können.

wegen der corona-störung haben wir seit langem darauf verzichtet beiträge zu erheben oder neue mitglieder zu suchen. bis zum jahresende möchten wir etwa vier kulturelle einmischungen bieten. wer uns dabei unterstützen möchte, darf gerne einen finanziellen beitrag dazu leisten.

einzahlungsschein herunterladen und ausdrucken


25 jahre lilith

lilith - zentrum für frauen und kinder

… im weiteren unterstützt störenkultur "lilith" zentrum für frauen und kinder

zum 25. jubiläum helfen wir mit, ihr BENEFIZKONZERT im konzertsaal solothurn zu organisieren.

heidi happy

  • montag, 30. august 2021, 20:00 h
    • singt zum geburtstag der lilith
  • kassenöffnung: 19.00 Uhr
  • benefiz-eintritt chf 60.–
  • ticketkauf über ticketcorner wird eingerichtet

Benefizkonto Lilith: IBAN CH75 0833 4103 9511 4201 5 mit der Rubrik «Benefizkonzert»

25 jahre lilith

intermezzo

die störaden arbeiten mit dem discherheim an einer „coronablues“ störaktion. klein & fein & draussen wird es sein …

august

zugluft

… spielt aus den fugen geratene, „störende“ volksmusik fürs 21. jahrhundert

  • freitag, 20. august 2021
  • discherheim solothurn, unter den platanen
  • konzert: 20:30 h
  • türöffnung und kasse: 19:45 h
  • unkostenbeitrag chf 25.–/20.–

andrea kirchhofer & bruno strüby

nachdem jonas - ihr lieber freund und akkordeonist - völlig unerwartet gestorben ist, bündeln andrea und bruno ihre kräfte und machen weiter. im duo spielen sie weiterhin zuglufts unverkennbare musik. mit violine und bassklarinette entstehen neue klänge … und auch alten stücken wird wieder neues leben eingehaucht.

zugluft:

  • andrea kirchhofer: violine
  • bruno strüby: bassklarinette

zugluft erfindet eine musik, die sich aus klezmer, minimalmusic, aber auch jazz, rock und tango speist. das duo springt mit leichtigkeit über stilistische grenzen und liebt schnelle wechsel und ausgeklügelte klangkombinationen mehr als alle tradition.

störinterventionen 2021

november 2021

eine begegnung mit satie

einladungskarte

vexations: „um dieses motiv 840 mal hintereinander spielen zu können, wird es gut sein, sich im vorhinein darauf vorzubereiten, und zwar in äusserster stille, durch absolute bewegungslosigkeit“. zitat erik satie

  • freitag, 05. november 2021
  • kleiner konzertsaal solothurn
  • konzert: 20:30 h
  • türöffnung und kasse: 19:45 h
  • unkostenbeitrag chf 25.–/20.–

mit:

und:

  • jonas arnet - arrangements
  • edith szabo - lichtdesign

erik satie "ich bin sehr jung auf eine sehr alte welt gekommen" ... eine annäherung

programm

komposition: eric satie - neu interpretiert texte: eric satie - schrullige, eigenartige schriften, z.b. über das reinigen von tönen …

erik satie ist ein bohemien, the velvet gentleman, der beamte mit melone, einer, der viel wert auf seine äussere erscheinung legt. besitzer eines cordanzuges in siebenfacher ausfertigung und zahlreichen regenschirmen, die er nie öffnet, ein klavierspieler im chat noir auf montmartre, ein trinker, der zweite pianist im kabarett auberge du clou, ein „monsieur le pauvre», ein mittelloser musiker, ein ehrenamtlich engagierter der kinder- und jugendbewegung, gemeinderatsmitglied, einer der ersten multimedialen künstler und natürlich einer der grossen komponisten des frühen 20. jahrhunderts.

eine produktion von: rahel sohn-achermann & werner bodinek in zusammenarbeit mit der stanzerei baden

meiermoser & der huber

«die tomatensuppenschleuder»

eine musikalisch-theatrale abklärung auf den spuren von dada

meiermoser & der huber (foto: andrin winteler)

  • freitag, 12. november 2021
  • kulturgarage solothurn
  • intervention 20:30 h
  • einlass und kasse 19:45 h
  • unkostenbeitrag: chf 25.–/20.–

meiermoser & der huber

hundert jahre nach den mythenumwobenen abenden im cabaret voltaire wirft das duo meiermoser & der huber einen ureigenen blick auf das, was dada heute sein könnte. anstatt nun in der mottenkiste zu wühlen und alte manifeste zu deklamieren, arbeiten die drei herren mit gedichten des ganz und gar lebendigen hugo ramnek. mit ihrem seltsamen instrumentarium verlieren und finden sie sich in einer geisterbahnartigen collage aus musik, sprache und bewegung.

martin schumacher vertont die ramnek’schen drehverse und kippreime mit schrägem schwung und abgründigem witz. als zuverlässige lotsin im weiten raum zwischen tradition und irritation ist delia dahinden mit an bord und prägt die inszenierung mit einem wachen auge für bögen und einem scharfen für brüche.

schon in der christian-morgenstern-hommage „galgenbruders erben“ wurde dem duo meiermoser & dem huber eine dadaeske ader attestiert. mit kindlicher neugier zweckentfremden sie materialien, sezieren texte, zerreiben klänge und verpflanzen sie in andere tongefässe. eine zither kommt unter den hammer, blasbalge geben den takt an, tomatensuppenspritzer gerinnen zu instant-kompositionen. das famose trio lässt sich in kein gängiges format pressen, sondern macht sich ohne scheuklappen ans werk und präsentiert einen vergnüglich tiefschürfenden post-post-modernen schleudertraum.

duo meiermoser & der huber:

  • christoph «meier» gantert
  • martin «moser» schumacher
  • lukas «huber» roth

regie: delia dahinden | text: hugo ramnek | musik: martin schumacher

licht: antje brückner | technik: andi luchsinger | kostüm: natalie péclard | maske: ronald fahm spezialeffekte: erwin forster | fotografie: andrin winteler | grafik: gabriela scholl | produktionsleitung: martin schumacher, lukas roth

koproduktion: sogar theater, zürich | werkstatt für unkomplizierte musik, zürich | kooprteatr, mönchaltorf

dezember

trallalabor

störungen aus dem labor

flyer 1

  • samsatg, 18. dezember 2021
  • labor licht-technik
  • ritterquai 27, 4500 solothurn
  • intervention 20:30 h
  • einlass und kasse 19:45 h
  • unkostenbeitrag chf 25.–/20.–

nach konzept und arrangement ben jegers stören:


flyer 2

das projekt

ben jegers projekt “trallalabor” gründet auf der zusammenarbeit in verschiedenen projekten mit diesen musikern, die er im lauf seiner arbeit kennen und schätzen gelernt hat. ausserdem lockt ihn die kompositorische herausforderung, philipp längs klanginstallationen in einen erweiterten kontext zu stellen.

die aufführung setzt sich aus musikalischen interventionen, sowohl komponierten - als auch freien (passagen) zusammen. den ausgangspunkt bilden dabei philipp längs klanginstallationen. jede dieser installationen hat ihren eigenen, besonderen charakter und von deren klängen und bewegungen lässt sich ben jeger zu den kompositionen und arrangements inspirieren und verleiten.

störenkultur ist überaus glücklich, die uraufführung dieser bewegten und bewegenden intervention zu befördern.

ben jegers projekt wird unterstützt durch: kanton solothurn, kanton bern, gemeinde seeberg, stadt biel, stadt solothurn. störenkultur wird durch mitglieder und gönner*innen finanziert und kann sich damitein ein grosses mass an freiheit und unabhängigkeit bewahren. an dieser stelle herzlichen dank an alle mitglieder und gönner*innen und alle die das eine oder andere werden möchten.

in einer kleinen videosequenz findest du eine skizze von ben jeger mit einer der zahlreichen installationen von philipp läng:

videoskizze

zusammenspiel

bei dieser gelegenheit sei auf die interventionen hingewiesen die störenkultur im lauf ihres bestehens (2010) initiieren und mit der ausschlaggebenden hilfe ben jegers realisieren durfte. alle kulminierten in faszinierenden, mitreissenden und prickelnden erstaufführungen. dazu zählen folgende projekte:

  • “beauty and the beast” mit shirley hofmann, heute “ginger und fred” (09. juli 2011)
  • “gemischtes doppel” mit ben jeger & shirley hofmann “gegen” barbara gasser & sebastian rotzler (25. april 2015)
  • “ginger & fred steppen mit dem erfinder” (stefan heuss) um die wette (29. april 2017)
  • “grüsse aus der wunderlichkeit” ben jeger & jens wachholz interpretieren christian morgenstern (24. august 2018)

die bereitschaft ben jegers zu solchen kollaborationen befördert und beflügelt das („regionale“) sparten übergreifende, nicht kommerzielle, vernetzte arbeiten der störenkultur.

störinterventionen 2022

inuit trifft euphonium

wegen neuer erkenntnisse wird die intervention zurück gestellt und neu überdacht.

„Sterbliche Überreste von 215 Kindern an einer früheren Schule für Indigene in Kanada entdeckt Auf dem Gelände eines ehemaligen Internats für Kinder von kanadischen Ureinwohnern wurden die Gebeine von mehr als 200 ehemaligen Zöglingen gefunden. Die Entdeckung wirft erneut ein Schlaglicht auf den grausamen Umgang des Landes mit den Indigenen.“ NZZ Mai 2021

„Jahrzehntelang wurden Kinder von Ureinwohnern in Kanada in Internate gesteckt, um sie umzuerziehen und zu christianisieren. Auf dem Gelände einer solchen ehemaligen Schule wurden nun die Überreste von 215 Kindern entdeckt.“ Tagesschau Mai 2021

„Was Nanook betrifft bin ich im Moment zurückhaltend.

Ich muss zuerst klären was dieser Film jetzt für mich bedeutet - im Zusammenhang mit den schrecklichen Nachrichten aus Kanada über die Genozide an Ureinwohner-Kindern in den Katholischen „Residential Schools“. Das ganze Land ist schockiert - und alles zum Thema Ureinwohner wird im Moment neu überdacht. Wenn auch der Film „Nanook“ viel positives, lustiges und romantisches zeigt, gibt es auch fragwürdige Szenen … Also möchte im Moment mit diesem Film nicht auftreten.“ zitat nach shirley hofmann

danke shirley, für den wichtigen einwurf, den wir - tief betroffen - verstehen und mittragen. aus diesen gründen werden die störe mit dir, shirley einen neustart planen.

shirley hofmann solo

„nanook of the north“ wurde sofort zu einem weltweiten erfolgs- und kultfilm. seitdem hatten wir eine „nanook“-hit-single, eine berühmte schokoladenüberzogene vanilleeiscreme namens „eskimo pie“, eine band namens „nanook of the north“ und natürlich den bekannten frank-zappa-song „nanook rubs it“.

karte 1

1920 drehte robert j. flaherty den ersten grossen dokumentarfilm in der geschichte des kinos in der region nördlich von hudson bay. mehr als ein jahr lang filmte er das leben einer inuit-familie und konzentrierte sich dabei auf ihre anpassungsfähigkeit, ihren überlebenstrieb, ihre freude, ihren täglichen mut und ihren angeborenen adel. experten sind sich einig, dass flaherty mit seiner dynamischen kameraaufnahme und seinem scharfen beobachtungssinn das dokumentarische genre erfunden hat. bis heute hat nanook nichts von seiner faszinierenden kraft verloren. im gegenteil, angesichts der globalen klimaerwärmung ist dieser film noch relevanter geworden.

trailer ansehen

shirley verstört die pole

karte 2

shirley hofmann kombiniert ihr instrumentales „universum“ (euphonium, taschen-trompete, tuba, akkordeon und stimme mit live-sampling-techniken) und bringt eine neue und geniale dimension in flaherty's unvergessliche bilder: lieder, improvisation, humor, naivität und lebenslust, die perfekt mit der vision des filmemachers harmonieren.

ein musikalisches und kinematografisches ereignis!

trampeltier of love

  • terminangabe folgt

stören trampeltiere?

trampeltier of love | bild: manuel schüpfer

trampeltier of love: eher nicht ganz berechenbare, total kultige stör-band aus bern & luzern. es gibt verstörende texte zu hören. das ist lustig und manchmal berührt es auch. gar ein sousaphon ist dabei. denn was die acipenseridae (störe) bei den fischen, ist das sousaphon bei den instrumenten: es verheisst viel spass. ansonsten wird liedgut in szene gesetzt. die vier herren glauben an die kraft träfer sprüche und struber sätze. … und erst recht an diejenige der grossen liebe!

folgende trampelstöre tauchen auf:

  • matto kämpf (teilzeit-schneuwly):
    • text, gesang, keyboard, cinellen, megafon
  • simon hari (teilzeit-pepe):
    • gitarre, gesang, handtrompete
  • marc unternährer (vollzeit-tubist):
    • sousaphon, gesang, körpergrösse
  • benjamin dodell (div.):
    • schlagwerk, blockflöte, lippenbewegen

… aber eigentlich machen alle alles.

... weitere störungen in bearbeitung

la famiglia rossi

la famiglia rossi

  • die störaden arbeiten daran

la famiglia rossi

… weitere infos folgen …

kohle für kultur

der stör braucht flüssiges!

schotter stört den stör nicht

nachhaltige kulturdelikatessen!!

damit wir weiterhin auf hohem niveau kultur anbieten können suchen wir: 

konto

BALOISE BANK SOBA BANK CLEARING NR. 8334 POSTKONTO 45-87-4 BIC/SWIFT KBSOCH22

verein ig störenkultur, solothurn IBAN CH 64 0833 4511 8749 6200 1


000.txt · Zuletzt geändert: 2021/07/22 18:27 von ichichich
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0