2019

störinterventionen 2019

mithilfe

türklinkenhänger

mit deiner hilfe stören wir 2019 weiter! mit dem einzahlen des beitrags kannst du gerne den praktischen türhänger herunterladen (link siehe unten), auf festes papier ausdrucken, ausschneiden, falten & voilà …

mitgliederbeitrag chf 50.–/jahr > eintritt ermässigt gönner_in ab chf 150.–/jahr > eintritt frei

konto: BALOISE BANK SOBA BANK CLEARING NR. 8334 POSTKONTO 45-87-4 BIC/SWIFT KBSOCH22

verein ig störenkultur, solothurn IBAN CH 64 0833 4511 8749 6200 1

⤕ herunterladen:

alternativer türhänger

herzlichen dank all denen, die bereits einen beitrag geleistet haben!

juni

moula moula suisse

einladung

11 jahre moula moula feiern mit interkulturellen störungen vom 21. juni bis 14. juli

moula moula feiert dieses jahr das 11jährige bestehen. mit der einladung von mohamed bannour, einem künstler aus zagora, stellt der verein ein interkulturelles rahmenprogramm, mit dem künstlerhaus s11 und der störenkultur zusammen.

  • freitag, 21.06.2019 vernissage im s11
  • samstag, 22.06.2019 multikulturelle störung in der kuga

«être de sable – kunst als interkulturelle sprache?»

mohamed bannour

einladungskarte

die ausstellung dauert vom 21. juni bis 14. juli 2019 und ist jeweils mittwoch nachmittags sowie donnerstags bis sonntags geöffnet. zum ersten mal stellt s11 arbeiten aus übersee aus.

dem südmarokkanischen maler mohamed bannour sind alessandra und iren zum ersten mal vor rund 2 jahren in seinem atelier in tissergate begegnet. beim tee trinken, betrachten seiner bilder und in intensiven gesprächen haben sie ihn als spannenden künstler, friedensaktivisten und kulturvermittler schätzen gelernt.

während der dreiwöchigen ausstellungszeit im s11 (21.juni bis 14. juli) finden verschiedene rahmenveranstaltungen statt, welche zu interkulturellen begegnungen einladen. am 14. juli 2019 wird die veranstaltungsreihe mit der finissage im s11 abgerundet.

im künstlerhaus werden für erwachsene und kinder kalligraphie-ateliers durchgeführt. die kinderateliers sind gratis und werden in zusammenarbeit mit dem solothurner ferienpass angeboten. erwachsene die sich dafür interessieren reservieren sich die folgenden daten: sonntag 23. juni 12.00 bis 14.00 uhr / sa 06. juli: 12.00 bis 14.00 uhr / sa 13. juli: 12.00 bis 14.00 uhr

«multikulturelle störung»

bild: gergana mantscheva

  • samstag 22. juni 2019
  • störbar ab 19:30 h
  • kulturgarage solothurn
  • interkulturelle gespräche
    • (moderiert und simultan übersetzt)

mit

  • anna bürkli, moderation
  • mohamed bannour, künstler
  • gergana mantscheva, künstlerin
  • tanz
    • weltmusik-disco mit dj mike

am samstag, 22. juni 2019 findet in der kuga solothurn, eine benefiz-veranstaltung statt. «être de sable – kunst als interkulturelle sprache?» ein moderiertes gespräch, simultan übersetzt, mit mohamed bannour, gergana mantscheva - moderiert von anna bürkli.

im anschluss daran, die jubiläumsdisco, mit dj mike: tanzbare weltmusik stört die sitzhaltung.

eine co-störung von moula moula suisse | künstlerhaus s11 | ig störenkultur solothurn

august

steeriga im discherheim

andreas weissen

  • 23. august | 20:30 h
  • türöffnung und störbar 20:00 h
  • eintritt chf 25.– | 20.–
  • im garten des discherheims solothurn
abusitz | bozugschichte | lugine | zellute

andreas weissen

andreas weissen schöpft bei seinen auftritten aus einem reichen repertoire von rund 100 sagen (geschätzte gesamtdauer: 4 stunden), die er aus dem stegreif erzählt und je nach stimmung variiert. die meisten erzählungen stammen aus der aletschregion und dem simplongebiet. gelegentlich flicht andreas weissen auch sagen aus dem übrigen deutschsprachigen wallis und aus dem eifischtal (val d’anniviers) ein.

neben der natur sind die sagen die grosse leidenschaft von andreas weissen: „unsere “zellute” (achtung wallisertitsch) sind ein ebenso wertvolles erbe wie unsere landschaft.“ im laufe der jahre hat andreas weissen einen eigenen erzählstil entwickelt, der leise und laute töne originell mischt und den klangreichtum des walliser dialekts voll zum tragen bringt.

andreas weissen

seit fünfzig jahren erzählt andreas weissen sagen und wilde geschichten aus dem oberwallis. er versteht es virtuos, sein publikum in vergangene zeiten zu entführen. dabei macht er nicht einfach auf nostalgie, sondern stellt ab und zu und augenzwinkernd überraschende bezüge zur heutigen zeit her.

andreas weissen (1957) ist in brig im wallis geboren, wo er heute noch lebt und ein eigenes projektbüro führt. er arbeitete während fünfzehn jahren teilzeit für den wwf (bis mai 2005) und war während neun jahren (bis oktober 2004) präsident der internationalen alpenschutzkommission (cipra), der grössten und ältesten nicht- regierungsorganisation im alpenraum mit sitz in schaan/liechtenstein.

oktober

stucky stören con carne

papito - destilliert - boiled down

erika stucky

erika stucky «stucky con carne»
 eine musikalische metzgete

die uraufführung in neuer besetzung fand in bern statt, seither stören sie halb europa mit ihrem programm.

  • samstag 19. oktober
  • uferbau solothurn
  • 20:30 uhr
  • eintritt chf 25.– / 20.–

reservation ist dringend empfohlen: * stucky con carne

stucky con carne:

  • erika stucky (voc, acc, movies)
  • f.m. einheit (perc, sounds, electronics)
  • steffen schorn (reeds)
  • ben jeger (keys, glasharfe)



papito - destilliert - boiled down

stucky con carne

erika stucky, die meisterin im brechen von traditionen und im zusammenbringen von menschen und musik hat wieder einen coup gelandet: wie immer geht es um ihr leben, jetzt um ihren vater, der zu lebzeiten ein metzger war.

als «metzgete» sieht sie denn auch ihr neues projekt. im vergangenen sommer als «papito» an verschiedenen festivals im in- und ausland aufgeführt, hat stucky ihre musikalische metzgete in kleinerem ensemble als «stucky con carne» neu strukturiert.

nach wie vor mit dabei ist fm einheit, ehemaliger perkussionist der deutschen punk-formation «einstürzende neubauten». er sorgt mit seinem instrumentarium für einen faszinierenden geräuschteppich, auf dem stucky, schorn und jeger ihre musikalische welt ausbreiten.

stuckys metzgete ist eine beeindruckende erinnerungs- und traumwelt – die andere seite ihres bunten bubbles-universums.

november | dezember

trallalabor

trallalabor

eine plattform für eine neue störende intervention bietet störenkultur den vier musikanten. konzeption: ben jeger

… wenns längt, längts, süsch wirds chli spöter …

2020

februar

albin brun & kristina brunner

  • 07.02.2019 | solothurn
  • … weitere infos folgen

albin brun & kristine brunner

hier haben sich zwei exponenten der neuen volksmusik aus unterschiedlichen generationen gefunden: einerseits albin brun, der schon viele jahre mit seinen bands auf zahlreichen bühnen dieser welt zuhause ist, andererseits die junge musikerin kristina brunner, welche sich mit ihrem virtuosen spiel auf cello und schwyzerörgeli weitherum einen namen geschaffen hat.

im spannungsfeld von nähe und ferne entsteht eine atmosphärisch dichte klangpoesie von magischer schlichtheit. ein intimes zwiegespräch voller hingabe, schalk, mitreissender spielfreude und einer grossen musikalischen offenheit. das ist melodiös und überraschend, verspielt, virtuos und berührend.

märz/april

inuit trifft euphonium

„nanook of the north“ wurde sofort zu einem weltweiten erfolgs- und kultfilm. seitdem hatten wir eine „nanook“-hit-single, eine berühmte schokoladenüberzogene vanilleeiscreme namens „eskimo pie“, eine band namens „nanook of the north“ und natürlich den bekannten frank-zappa-song „nanook rubs it“.

shirley verstört die pole

1920 drehte robert j. flaherty den ersten grossen dokumentarfilm in der geschichte des kinos in der region nördlich von hudson bay. mehr als ein jahr lang filmte er das leben einer inuit-familie und konzentrierte sich dabei auf ihre anpassungsfähigkeit, ihren überlebenstrieb, ihre freude, ihren täglichen mut und ihren angeborenen adel. experten sind sich einig, dass flaherty mit seiner dynamischen kameraaufnahme und seinem scharfen beobachtungssinn das dokumentarische genre erfunden hat. bis heute hat nanook nichts von seiner faszinierenden kraft verloren. im gegenteil, angesichts der globalen klimaerwärmung ist dieser film noch relevanter geworden.

shirley versört die pole

shirley hofmann kombiniert ihr instrumentales „universum“ (euphonium, taschen-trompete, tuba, akkordeon und stimme mit live-sampling-techniken) und bringt eine neue und geniale dimension in flaherty's unvergessliche bilder: lieder, improvisation, humor, naivität und lebenslust, die perfekt mit der vision des filmemachers harmonieren.

ein musikalisches und kinematografisches ereignis!

... störungen in bearbeitung

jens & hanspeter stören wilhelm (aus dem) busch

wilhelm busch 1832-1908

„wie er erwacht, das sieht man hier: / ein jedes haar ein pfropfenziehr“

  • szenische lesung
  • hanspeter bader
  • jens wachholz

keine tugend

ach, ich fühl es! keine tugend ist so recht nach meinem sinn; stets befind ich mich am wohlsten, wenn ich damit fertig bin.

dahingegen so ein laster, ja, das macht mir viel pläsier; und ich hab die hübschen sachen lieber vor als hinter mir.

wilhelm busch

kohle für kultur

der stör braucht flüssiges!

schotter stört den stör nicht

nachhaltige kulturdelikatessen!!

damit wir weiterhin auf hohem niveau kultur anbieten können suchen wir: 

konto

BALOISE BANK SOBA BANK CLEARING NR. 8334 POSTKONTO 45-87-4 BIC/SWIFT KBSOCH22

verein ig störenkultur, solothurn IBAN CH 64 0833 4511 8749 6200 1


000.txt · Zuletzt geändert: 2019/06/15 12:07 von ichichich